29.05.2020 | Pressemitteilung zur Räumung des Studierendencafés „Cafete“

Am morgigen Freitag, 29.5.2020, wird das Betreiber*innenteam der Cafete das studentisch verwaltete Café in der Biologie räumen. Das vorläufige Ende dieses Freiraums in der Königin-Luise-Straße 12 – 16a werden die drei wissenschaftspolitischen Sprecher*innen der Koalition ab 12 Uhr begleiten.

Das Studierendenparlament solidarisierte sich auf der heutigen Sitzung mit dem Studierendencafé, das während der studentischen Proteste 1976/77 besetzt wurde. „Das StuPa fordert die Freie Universität auf, diesen Abriss zu verhindern und langfristig den Erhalt des historisch wertvollen Einbaus zu ermöglichen.“ heißt es in der heute verabschiedeten Resolution.

Der Allgemeine Studierendenausschuss setzt sich zusammen mit der Cafete und dem Studierendenparlament für den Erhalt von bestehenden selbstverwalteten Räumen und Cafés ein und schließt sich den Forderungen nach einer einvernehmlichen Lösung mit der Studierendenschaft an.

Für den Fall des Abrisses der Cafete fordert die Resolution, die von der Liste „Biologie – Man sieht, es ist Obst im Haus!“ in das Studierendenparlament eingebracht wurde „dass an dieser Stelle ein Denkmal für die Geschichte von studentischen Protest an der Freien Universität in enger Zusammenarbeit mit der Studierendenschaft entsteht.“

Kategorien