Wir fordern den unbefristeten Erhalt der Gender- & Diversitystellen

Sehr geehrte Frau Vizekanzlerin Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott,
sehr geehrter Herr Prof. Dr. Matthias Rilling (Dekan BCP),
sehr geehrte Frau Dr. Martina Sick (Verwaltungsleiterin),

mit dieser Petition wenden wir uns als Zusammenschluss Berliner Studierender an die FU Leitung. Die Stelle ‘wiss. Koordinatorin von Gender und Diversity im Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie' von Dr.in Sarah Huch an der FU muss verstetigt werden!

Die FU präsentiert sich mit gleichstellungs- und diversitätspolitischer Verantwortung und fortschrittlicher Lehre, die diversitätsbewusst ausgerichtet ist. Die Stelle, die genau dies erfolgreich an der FU und im Speziellen im Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie umsetzt, soll nur solange bestehen bleiben, wie die Stelleninhaberin selbst Drittmittel dafür einwirbt. Und das, obwohl der Fachbereich BCP die Mittel zur Verfügung hat. Das ist nicht nachvollziehbar und darf nicht sein! Wir wenden uns gegen die unsichere befristete Anstellung im Sektor der raren Gender- und Diversitystellen an der FU und fordern den unbefristeten Erhalt dieser wichtigen Stelle in den Naturwissenschaften!

Es folgen die Gründe, warum es für die Studierenden und Mitglieder des FB BCP sowie darüber hinaus für alle Universitätsangehörigen der FU wichtig ist, diese Stelle zu verstetigen:

1. Die Lehre verliert. Ohne die Stelle gibt es nachweislich keine Lehre mehr zu Gender und Diversity im Fachbereich Biologie, Chemie Pharmazie der FU. Auch international organisierte eingebundende Vortragsreihen fallen weg.

2. Lehramtstudierende der FU können keine Kenntnisse mehr zur Sexualbildung und zu einer gender- und diversityorientierten Biologiedidaktik erwerben.

3. Die Forschungsstrukturen im FB BCP erleiden einen enormen Rückschritt. Wie dir DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) betont, sind Geschlechter- und Vielfältigkeitsdimensionen für exzellente wissenschaftliche Qualität der Forschung unabdingbar. Ohne die Stelleninhaberin Dr.in Sarah Huch gibt es keine Beratungen zur Integration von Gender und Diversity-Aspekte in Forschungsanträge und Förderungen (Gender Consulting) in den Naturwissenschaften mehr. Forschungsarbeiten der Studierenden (Master etc.) zu Gender u. Diversity-Aspekten in den Naturwissenschaften und der Sexualbildung können nicht mehr betreut und begonnen werden.

4. Workshops sowie Unterstützungsangebote für Dozierende der Naturwissenschaften bei der geforderten Umsetzung von Gender- und Diversity- Aspekten in die digitale Lehre fällt weg. Gerade in den MINT Fächern müssen unter der Zielperspektive Chancengleichheit Analysen zur Partizipation von Frauen* in den verschiedenen Feldern und Hierarchieebenen der Naturwissenschaften gemacht werden.

5. Der Abbau von diskriminierenden Strukturen hinsichtlich Frauen*, Trans*, Inter* und Nichtbinären Studierenden und Mitarbeiter*innen an der FU wird stark geschwächt. Ohne die Stelle mit ihrer Umsetzerin Dr.in Sarah Huch verlieren Frauen* und vielfältige Geschlechteridentitäten FU weit eine wichtige Verbündete, die deren Interessen mit herausragender Kompetenz und Rückgrat über intensive Gremienarbeit hinaus vertritt.

6. Die FU verliert ein Role Model in den Naturwissenschaften. Wir sind Student*innen der FU. Wir kommen aus verschiedenen Fachbereichen und wir hatten

alle das Privileg, Dr.in Sarah Huchs enorm große Fachkompetenz, ihr herausragendes Engagement und ihre Leidenschaft für die Wissensvermittlung kennenlernen zu dürfen. Auch die Studierenden nach uns müssen diese Chance bekommen, sich fachlich und persönlich in dem Maße weiterentwickeln zu können, wie wir dies durch die Begegnung mit der Dozentin und wiss. Koordinatorin Gender und Diversity Dr.in Sarah Huch hatten.

Wir fordern die FU auf, Maßnahmen zum Erhalt der richtungsweisenden Stelle für eine gender- und diversityausgerichtete Lehre und Forschung in den Naturwissenschaften zu ergreifen!

Die Stelle von Dr.in Sarah Huch als wiss. Koordinatorin 'Gender und Diversity im Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie' an der FU muss bleiben!