Beratung für BIPoC Studierende und Internationale Studierende

Die verschiedene bildungspolitische Maßnahmen die in Berlin und Deutschland weit durchgesetzt werden führen zur mehrschichtliche Diskriminierung von BIPoC Studierende und Internationale Studierende. Verschärften Bedingungen für die Zulassung zum Studium, die undurchsichtige und unsachliche Anerkennungspraxis ausländischer Bildungsnachweise durch den privaten Verein Uni-Assist bewahren die systematische Ausgrenzung von BIPoC Studierende und internationale Studierende. Diese Ausgrenzungen werden weiter in Universitäts systeme ausgeübt und sind durch die fragwürdigen Studienvorbereitungkursen, Studienkollegs und die unzureichende Angebote an zugängliche Sprachkursen sichtbar. Weiterhin gibt es ein großer Mangel an kompetenter Beratung für Studierende die Diskriminierung und Rassismus an der Uni erleben. 

 

 

Offene Sprechzeiten

Für die offenen Sprechzeiten muss kein Termin vereinbart werden. Momentan finden keine offene Sprechzeiten statt.

Sprechzeiten

Die Beratung für BIPoC Studierende und Internationale Studierende  findet Montags und Dienstags per E-mail statt. Telefonische Beratungen nur mit Verabredung per E-Mail.

  • Montag 10:00 - 14:00 Uhr
  • Dienstag 11:00 -15:00 Uhr
     

Während der vorlesungsfreien Zeit findet die Beratung nur einmal pro Woche statt.

 

Anwaltliche Beratung für Aufenthaltsrecht

Zusätzlich zu der studentischen Beratung bieten wir bei Problemen mit der Ausländerbehörde oder allgemeinen Fragen zum Aufenthaltsrecht zusammen mit dem NBBR Berlin eine gesonderte kostenfreie anwaltliche Beratung an!

Terminvereinbarung: nobordercampberlin_reloaded (at) riseup.net

Mehr Infos über Zeit und Ort der anwaltlichen Beratung findet ihr unter:

http://nobordercampberlinreloaded.blogsport.eu/programs/legal-counselling/

Kontakt

Telefon: 030 / 839091-17 (nur per E-Mail-Vereinbarungen)