Aktuelles

Klage wegen StuPa Geschäftordnung abgewiesen

Die Klage vor dem Verwaltungsgericht gegen die Studierendenschaft der FU wegen der Geschäftsordnung des #StuPa nach der Anträge gegendert werden müssen wurde heute abgewiesen.

2 Mitglieder des Studierendenparlaments hatten 2018 Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht, weil sie sich durch die Regelung der Geschäftsordnung benachteiligt fühlten. Die Geschäftsordnung sieht vor, dass Anträge in einer Sprache gestellt werden müssen die alle Geschlechter gleichermaßen berücksichtigt. Die Kläger weigerten sich dieser Form zu entsprechen.

Kategorien

12.2.2020 | 13'30 Uhr | Kundgebung FU fair & unbefristet

Die Initiative FU:fair&unbefristet ruft für Mittwoch 12.2.2020 zu einer Kundgebung für bessere Arbeitsbedingungen an der FU Berlin auf, die um 13'30 Uhr vor der Veggie-Mensa beginnt. Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Doktorand*innen und Lehrbeauftragte fordern die Entfristung von Arbeitsverträgen und das Unterbinden von Outsourcing.

Kategorien

AStA FU veröffentlicht Kooperationsvertrag zwischen Hanban und FU Berlin

In der Sitzung am 15. Januar stellte der AStA FU eine Anfrage zur Finanzierung der sog. Hanban Professur am Institut der Sinologie an der FU. Frau Blechinger-Talcott, Vizepräsidentin für Internationales antwortete ausführlich mit einer Erklärung der Kooperation der FU und dem Hanban. Sie erklärte, dass keine Einflussnahme durch China oder die kommunistische Partei Chinas stattfindet. Dies wurde auch durch den Kooperationsvertrag begründet.

Kategorien

28.01 - 07.02.2020: Ausstellung FRÜHLING der FRAUEN (Foyer Hörsaal 1A)

Plakat mit allen Terminen

"Die Entwicklungen in der Region im Nahen-Osten werden oftmals als "Frühling der Völker" bezeichnet.
Uns geht es darum, dass dies auch zum "Frühling der Frauen" wird." - Ilham Ahmed, Co-Vorsitzende des Kongresses für ein Demokratisches Syrien

Rojava bedeutet in der kurdischen Sprache "Westen" und bezeichnet die westlichen Gebiete von Kurdistan, die in Nord-Syrien liegen. Rojava umfasst drei Kantone Efrîn, Kobane und Cizîre. Wobei Efrîn 2018 von der Türkei angegriffen wurde und jetzt von islamistischen Söldnern besetzt gehalten wird.

Kategorien

27.1.2020 | Gedenken an der FU anlässlich der Befreiung von Auschwitz

Gedenktafel des Kaiser-Wilhelm-Institut

Anlässlich der Befreiung von Auschwitz am 27.1.1945 durch die Rote Armee, die sich dieses Jahr zum 75. mal jährt, rufen wir alle Studierende auf, an der Gedenkveranstaltung am 27.1.2020 um 14:30 Uhr vor der Gedenktafel an der Ihnestr. 22 teilzunehmen. An der Außenseite der Ihnestr. 22 befindet sich eine Gedenktafel die auf die Geschichte des Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik (KWI-A) verweist, welches sich in dem Gebäude befand.

Kategorien

Relaunch der Webseite

Ein Sprenghörnchen

Die neue AStA-Webseite ist da und sie ist schöner als je zuvor! Wir freuen uns, dass dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen ist und laden euch zum stöbern ein. Wir haben versucht, die Struktur übersichtlicher zu gestalten und Informationen zu zentralisieren. Sollten euch fehlende oder falsche Informationen auffallen, freuen wir uns über eure Hinweise an webmaster@astafu.de

14.-16.01.2020 | Wahlen zum Studierendenparlament

Symbolbild: Ein Wahlzettel wird in eine Urne geworfen.
Alle Infos zur kommenden Stupa-Wahl hier zusammengefasst.
 
 
Vom 14. - 16.01.2020 finden an der FU die Wahlen zum Studierendenparlament (Stupa) statt. Das Stupa verabschiedet den Haushalt der studentischen Selbstverwaltung, wählt den AStA, kann Ausschüsse einrichten und Resolutionen verabschieden.
Die Wahlbeteiligung lag 2019 bei mickrigen 8,59%. Da geht noch mehr! Informiert euch, sagt euren Kommiliton*innen Bescheid und geht bitte wählen.
Kategorien

10.1.2020 | Queer Barabend und Clubbing am Freitag

Wir gehen feiern - wer mag mit?

*English below*

Das neue Jahr hat begonnen und wir starten mt guten Vorsätzen: 2020 wird eine glitzernde-prickelnd Party!

Um die Vor-Prüfungsphase zu zelebrieren treffen wir uns ab 20:30 in der Bar "Laika" (Emser Straße 131, 12051 Berlin) und gehen später ins SchwuZ (Rollbergstr. 26, 12053 Berlin). Wir haben einige Freikarten für das SchwuZ, die wir nach dem Prinzip "first come, first served" verteilen werden.

Während der Zeit in der Bar werden wir ein Awareness-Team haben, an das Ihr Euch jederzeit wenden könnt. Wir freuen uns auf Euch!

Kategorien